Was andere Seiten zum Schutz deines digitalen Ichs zu bieten haben

Tolle Videos zum Thema

Auf Peertube gibt es einen tollen Kanal mit Erklärvideos zu den Hintergründen: Savjee auf peertube.social

Sich selbst schützen: Cryptoparties

Falls dir die technischen Maßnahmen, um dich selbst zu schützen zu schwierig erscheinen, kannst du zu Cryptoparties in deiner Nähe gehen.

Über die Webseite cryptoparty/in kannst du Cryptoparties in deiner Stadt finden.

Programme, Apps, Tools auswählen

Wenn man beginnt, sich mit Fragen der digitalen Selbstverteidigung zu beschäftigen, scheint die Wahl der richtigen Programme eine Überforderung. Welchen Tools kann ich trauen? Oder installiere ich da grad ein Wanzenprogramm?

Auf der Seite cryptoparty.in findet ihr eine Auflistung entsprechender Apps für die gängigen Betriebssysteme.

Tipps zur digitalen Selbstverteidigung

Die Electronic Frontier Foundation bietet in englischer Sprache einen kurzen Online-Kurs zur digitalen Selbstverteidigung.

Ähnliches bietet der Verein Digitalcourage in deutscher Sprache.

Zum Umgang mit Mobilgeräten gibt es speziell für Kinder, Jugendliche und Eltern die staatlich geförderte Seite Mobilsicher.de.

Wer es gern sehr ausführlich mag, lese auf der Seite Privacy-Handbuch. Die Seite richtet sich eher an Fortgeschrittene. Man findet Informationen zu fast allen erdenklichen Detailfragen.

Alternativen zu den Diensten der großen Datensammler


Dienst des Marktführers Alternative Dienste
Suchen: google.com Qwant, Metager, Startpage, DuckDuckGo, Searx-Instanzen z.B. Kuketz-Suche.de und viele andere ...
Mailprovider: gmail Posteo und Mailbox.org sind privacy-freundliche, deutsche Mailanbieter. Für 1€ im Monat ist man dabei!
Video-Streaming: Youtube Wenn man selbst Videos veröffentlichen möchte, kann man das auf einer Peertube-Instanz tun. Hierzu gibt es einen schönen Artikel von mobilsicher.de. Eine andere Alternative ist vimeo.com. Hier hat man eine höhere Verlässlichkeit, dass das Video nicht ruckelt, allerdings gehört Vimeo einem us-amerikanischen Unternehmen, sodass wiederum der Patriot Act greift. Ein Account kostet 69€ im Jahr.
Wenn du Videos von anderen Menschen anschauen willst, ist momentan das Problem, dass einfach die meisten Videos auf Youtube verfügbar sind. So ganz wird man wohl nicht verzichten können, aber:
Hooktube: Es lassen sich Youtube-Videos anschauen. Dabei werden weniger, aber dennoch Daten (IP-Adresse) an Youtube übertragen.
Invidio.us - wie Hooktube.

Archive.org
Gewöhne dir an, eine Suchmaschine zu benutzen, wenn du Videos suchst. So bemerkst du auch, wenn ein Video außerhalb von Youtube verfügbar ist. Wenn Videos auch außerhalb von Youtube von den Nutzern gefundne werden, werden Video-Ersteller ihre Videos auch auf alternativen Plattformen zur Verfügung stellen.
Navigation: Google Maps OpenStreetMap
Twitter Mastodon

Online-Dokus zum Thema

Do Not Track ist eine sehr empfehlenswerte, eindrückliche Online-Dokumentation mit kurzen Videos. Die Doku entstand unter der Mitwirkung von Arte.

Sehr verwandt mit dem Thema Datenschutz ist auch die Verletzbarkeit unserer Infrastruktur: Stromnetze, AKW, Industrieanlagen. Mit dieser Thematik beschäftigt sich die Onlinedoku Netwars Project.

Sich über die Politik informieren

Auf Netzpolitik.org wird technisch kompetent über aktuelle politische Debatten, Gesetzesentwürfe usw. berichtet.

Der Chaos Computer Club (CCC) hält jedes Jahr eine Konferenz ab, in der es spannende Vorträge von IT-Experten gibt. Die Videos der Vorträge werden vom CCC veröffentlicht.

Technische Hintergründe verstehen

Auf www.kuketz-blog.de schreibt ein Karlsruher IT-Experte und Pen-Tester sehr verständlich über die technischen Hintergründe und gibt konkret umsetzbare Tipps. Mike Kuketz betreibt auch ein eigenes Forum, in dem man Fragen zu Datensicherheit stellen kann.

Sehr informativ sind die Essays des Krypto-Experten Bruce Schneier in englischer Sprache! Hier gibt es nicht nur technische Hintergründe sondern auch die Reflexion ethischer Fragen.

Bücher zum Thema